Tierschützer und Tierärzte warnen : "Animal Hoarding": Krankhaftes Horten von Tieren nimmt zu

von 21. Januar 2020, 13:00 Uhr

svz+ Logo
Zahlreiche Wellensittiche in einer Wohnung. Foto: imago/blickwinkel
Zahlreiche Wellensittiche in einer Wohnung. Foto: imago/blickwinkel

Dutzende Hunde und Katzen oder Hunderte Wellensittiche auf engstem Raum - Tierschützer und Tierärzte schlagen Alarm: Das Phänomen „Animal Hoarding“ – das krankhafte Horten von Tieren - nimmt zu und die Fälle werden immer extremer.

Insgesamt 59 Tierhaltungen flogen im Jahr 2018 auf, hat der Tierschutzbund jetzt im Rahmen der Grünen Woche in Berlin mitgeteilt. Dabei wurden insgesamt etwa 3900 Tiere aus unwürdigen Bedingungen gerettet – viele in einem miserablen Zustand. Gemeinsam mit dem Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) forderten die Tierschützer den Gesetzgeber zum Ha...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite