Cyber-Abwehr : Angriffe aus dem Internet: Bundeswehr kooperiert mit Telekom

Sowohl Bundeswehr als auch die Telekom hatten zuletzt ihre Kompetenzen in Sachen Cyber-Sicherheit in neuen Geschäftseinheiten gebündelt. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Sowohl Bundeswehr als auch die Telekom hatten zuletzt ihre Kompetenzen in Sachen Cyber-Sicherheit in neuen Geschäftseinheiten gebündelt. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Auch in der Ausbildung wollen Bundeswehr und Telekom enger zusammenrücken.

von
25. September 2018, 14:49 Uhr

Bonn | Die Deutsche Telekom arbeitet bei der Abwehr von Angriffen aus dem Internet künftig eng mit der Bundeswehr zusammen. Eine entsprechende Vereinbarung sei am Dienstag in Bonn getroffen worden, teilte das Unternehmen mit. Als Kern der Kooperation werde es einen regelmäßigen Austausch geben, Mitarbeiter sollen jeweils bei dem Partner hospitieren können. Auch in der Ausbildung wollen Bundeswehr und Telekom enger zusammenrücken. IT-Personal sei auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt und nicht immer sofort verfügbar, sagte Generalmajor Jürgen Setzer. Gemeinsam wollen die Partner das Wissen um aktuelle Bedrohungen auf hohem Stand halten.

Weiterlesen: Bundesregierung will Cybersicherheit voranbringen

"Enge Vernetzung am Standort Bonn ermöglicht künftig gemeinsame Übungen in der IT-Forensik", sagte Telekom-Sicherheitsexperte Dirk Backofen. Das Wissen um aktuelle oder potenzielle Bedrohungen solle im Interesse aller geteilt werden. Sowohl Bundeswehr als auch die Telekom hatten zuletzt ihre Kompetenzen in Sachen Cyber-Sicherheit in neuen Geschäftseinheiten gebündelt. Die Partner erwägen auch die Zusammenarbeit mit weiteren Partnern, etwa dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI), das ebenfalls in Bonn sitzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen