Kanzlerin in Quarantäne : Erster Corona-Test bei Kanzlerin Angela Merkel negativ

Am Sonntagabend hatte Bundeskanzlerin Merkel noch eine Pressekonferenz abgehalten.
Am Sonntagabend hatte Bundeskanzlerin Merkel noch eine Pressekonferenz abgehalten.

Weil sie Kontakt zu einem Infizierten hatte, befindet sich Kanzlerin Merkel aktuell in Quarantäne.

von
23. März 2020, 14:43 Uhr

Berlin | Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich am Montag einem Test auf das neuartige Coronavirus unterzogen. Beim ersten Test ist keine Infektion festgestellt worden. Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin: "Das Testergebnis des heutigen Tests ist negativ." Weitere Tests würden in den nächsten Tagen durchgeführt. Seibert sagte: "Der Bundeskanzlerin geht es gut."

Aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus im Liveticker

Merkel arbeitet von Zuhause aus

Merkel habe telefonisch zugeschaltet die Kabinettssitzung geleitet und mache ihre Arbeit vorläufig von Zuhause aus. "Jetzt warten wir das Ergebnis ab und sehen dann, was daraus folgt." Grundlagen dafür seien die Empfehlungen der Ärzte und des Robert-Koch-Instituts.

Es gebe sehr viele Wünsche an die Kanzlerin, gesund zu bleiben, sagte Seibert: "Darüber freut sie sich." Er wolle "in ihrem Namen hier herzlich allen danken, denn Einzelbeantwortung wird nicht möglich sein".


Merkel seit Sonntag in Corona-Quarantäne

Merkel hatte sich am Sonntagabend in häusliche Quarantäne begeben, nachdem sie darüber unterrichtet worden war, dass sie am Freitag zu einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Mediziner hatte Merkel vorbeugend gegen Pneumokokken geimpft.

Auf die Frage, ob sich auch Merkels Ehemann Joachim Sauer in häuslicher Quarantäne befinde, sagte Seibert, über Familienangehörige der Kanzlerin gebe er grundsätzlich keine Auskunft. Er könne auch nicht sagen, wann genau mit dem Ergebnis des Tests zu rechnen sei. "Wenn es Neuigkeiten gibt, werden wir Sie sofort informieren."

Sprecher Steffen Seibert und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Foto: imago images/Christian Thiel
imago images/Christian Thiel
Sprecher Steffen Seibert und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Foto: imago images/Christian Thiel


Er selbst müsse nicht in Quarantäne, "weil ich entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, die uns alle leiten, nicht zu einer Kategorie gehöre, wo ich jetzt in Quarantäne gehen müsste oder einen Test machen müsste“, sagte Seibert. Er habe lediglich am Sonntagnachmittag einen Kontakt mit der Kanzlerin gehabt, bei der die Abstandsregeln absolut eingehalten worden seien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen