Dirk Andresen spricht für "Land schafft Verbindung" : Anführer des Bauernprotests: Eine Bauernpartei? Schließe ich nicht aus

von 04. März 2020, 03:33 Uhr

svz+ Logo
Dirk Andresen (rechts) im Gespräch mit Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter in Berlin. Die Politiker wollen von Andresen wissen, warum die Bauern protestieren. Andresen will von den Politikern wissen, was sie für die Bauern tun. Foto: imago images/tagesspiegel
Dirk Andresen (rechts) im Gespräch mit Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter in Berlin. Die Politiker wollen von Andresen wissen, warum die Bauern protestieren. Andresen will von den Politikern wissen, was sie für die Bauern tun. Foto: imago images/tagesspiegel

Eine eigene Bauernpartei? Das wolle er derzeit nicht ausschließen, sagt Dirk Andresen, einer der Wortführer der Bauernbewegung "Land schafft Verbindung". Einstweilen soll aber weiter demonstriert werden. Beispielsweise am Donnerstag, 5. März. Ein Gespräch:

Schaalby | Dirk Andresen ist ein vielbeschäftigter Mann. Wer mit ihm sprechen möchte, muss sich hinten anstellen. Donnerstag? Keine Zeit, da hat er einen Termin mit dem Staatssekretär aus dem Bundesumweltministerium. Kommende Woche? Auch schwierig. Termin mit dem griechischen Premierminister Alexis Tsipras. Andresen sagt von sich selbst, er sei einfacher Baue...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite