Agrargipfel bei Angela Merkel : Unsere Bauern verdienen Respekt, keine Prügel

svz+ Logo
26.11.2019, Berlin: Ein kleiner Junge steht bei einer Protestaktion von Bauern gegen das Agrarpaket der Bundesregierung vor dem Brandenburger Tor vor Kinder-Treckern, auf seiner Weste steht 'Wir sind dabei! Damit ich auch noch Bauer werden kann!'. Die Landwirte aus allen Teilen Deutschlands demonstrieren unter anderem für mehr Mitspracherecht beim Insektenschutz, gegen die Verschärfung der Düngeverordnung und gegen das Freihandelsabkommen mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur, durch das sie einen Wettbewerbsnachteil befürchten. Die Bewegung 'Land schafft Verbindung' hat zur Sternfahrt nach Berlin aufgerufen. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
26.11.2019, Berlin: Ein kleiner Junge steht bei einer Protestaktion von Bauern gegen das Agrarpaket der Bundesregierung vor dem Brandenburger Tor vor Kinder-Treckern, auf seiner Weste steht "Wir sind dabei! Damit ich auch noch Bauer werden kann!". Die Landwirte aus allen Teilen Deutschlands demonstrieren unter anderem für mehr Mitspracherecht beim Insektenschutz, gegen die Verschärfung der Düngeverordnung und gegen das Freihandelsabkommen mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur, durch das sie einen Wettbewerbsnachteil befürchten. Die Bewegung "Land schafft Verbindung" hat zur Sternfahrt nach Berlin aufgerufen. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Beim Agrargipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel geht es um die Zukunft der deutschen Landwirtschaft. Und um die Frage: Was sollen die Menschen künftig essen, die sich kein Bio leisten können?

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
01. Dezember 2019, 17:39 Uhr

Osnabrück | Sind Landwirte die Prügelknaben der Nation? Es brodelt schon lange auf dem Land. Seit Jahrzehnten hält das Höfesterben an. Jetzt bangen viele der verbliebenen Betriebe wegen des Agrarpakets der Bundesreg...

csaOürnkb | dnSi wreanidtL dei üregnkbnaleP edr n?aNito sE rtlodeb oschn lneag ufa med .aLnd Stei teheJhnrnza hltä sad teHsöefrneb a.n tJtez naengb ievel dre beebvnelrien eBiebret wnege des arpAegtsark erd uerngeesurgidnB mu hrie xiszEten.

Zleuihgc enesh chis ide Bareun tmi ecnsdanweh Rnntsemteises nfotki.roentr Ob netsaitan,ruhelgsM rIenknttesebnse ored tiraNt im rsrewsdnGa:u Aslel gteeaivN drwi rde nwadhcrtaLsift agn.leeastt reD uaerB radf brea tchin sla nnaumBh erd taNino ittraemigtsis .ewdenr eDnn ibe llena mPblrnoee dun andaleSkn red thnageVenrgie thrgectfetri ide teaitäRl nieke heuals.etnBrce eiD rgßeo hreMthie dre dnawierLt gutreez irwcgteohhe bltnimeeseLt und fpglet ied rt.aKanlucdlufsht Ohen neie swiesge eLieb uz eirT dnu ruatN älsts shci eni foH huca kmau ünfehr. Dürfa elostl ide aGhleesslctf seRtkep nolezl.

tcNetsozhtsdorti btig es im tieaZlert red udisreigAtarnr .fDzieite iDe hcnareB smsu nregür eendw.r eiD nngbnhdeeangumRei radüf nestze arbe EU udn Bdun, eHdlna und iseciinrltdFe,shu thcin waLnti.red eDi sdin ni eeidms pmKfa um ovtnebnuneSi dun frtPio otf nur reeebetGn.i

eZmdu susm eib ellna uoT-nräÖekm cdhteba derw:ne nliiMonle von Menchsen engmö das csaimhoetrn ldiB ovn eenmi ulhrü-o,aunBlbrBeef eknnön hsci ioB fua dme eTellr edojhc ctnhi .ientles Wsa nlselo sei n,sees wnne edi tägrEre lveileokrnnneot etebreiB nknes?i btiG es nnad hemr tImeopr sua näedLrn tmi edignerenir a?nrstmlswtUddea sDa wräe csrhheliic rde casefhl eg.W

zur Startseite