Kommentar : Afghanistan: Nun ist die Kunst der Diplomatie gefragt

von 30. August 2021, 17:26 Uhr

svz+ Logo
Diplomatische Schritte: Bundesaußenminister Heiko Maas trifft seinen usbekischen Amtskollegen Abdulaziz Komilov in Taschkent.
Diplomatische Schritte: Bundesaußenminister Heiko Maas trifft seinen usbekischen Amtskollegen Abdulaziz Komilov in Taschkent.

Nach dem Aus der Evakuierungsflüge versucht Außenminister Heiko Maas in diplomatischer Mission zu retten, was kaum zu retten ist. Kann internationale Diplomatie die Folgen der Taliban-Herrschaft mindern?

Osnabrück | Die diplomatischen Bemühungen Deutschlands, Schutzbedürftige und Ortskräfte aus Afghanistan herauszuholen, laufen nach dem Ende der Luftbrücke auf Hochtouren. Außenminister Heiko Maas hat sich persönlich eingeschaltet und wirbt in Nachbarländern wie Usbekistan um Kooperation. Nach dem verkorksten Abzug der internationalen Schutztruppen aus dem Land is...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite