Nach fast 20 Jahren : Einsatz in Afghanistan beendet: Bundeswehr fliegt letzte Soldaten aus

von 30. Juni 2021, 07:29 Uhr

svz+ Logo
Die deutschen Soldaten der schnellen Eingreiftruppe bei einem feierlichen Übergabeappell im Feldlager Marmal bei Masar-i-Scharif.
Die deutschen Soldaten der schnellen Eingreiftruppe bei einem feierlichen Übergabeappell im Feldlager Marmal bei Masar-i-Scharif.

Der teuerste und gefährlichste Einsatz der Bundeswehr ist vorbei: Die letzten deutschen Soldaten haben Afghanistan verlassen. Die Zukunft des Landes scheint derweil ungewiss.

Kabul | Nach fast 20 Jahren ist der verlustreichste und teuerste Auslandseinsatz in der Geschichte der Bundeswehr beendet. Am Dienstag wurden die letzten verbliebenen deutschen Soldaten aus Afghanistan ausgeflogen, wie die Bundeswehr mitteilte. Camp Marmal, einst größter Bundeswehr-Stützpunkt außerhalb Deutschlands, ist geräumt und an die afghanischen Sicherh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite