„Starkes Signal“ : Ärztepräsident lobt Unionsforderung nach 5000 neuen Medizin-Studienplätzen

von 04. September 2020, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Ärztepräsident Klaus Reinhardt fordert mehr Medizinstudienplätze, um ein Praxensterben zu verhindern.
Ärztepräsident Klaus Reinhardt fordert mehr Medizinstudienplätze, um ein Praxensterben zu verhindern.

Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat den Beschluss der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, für 5.000 zusätzliche Medizinstudienplätze zu sorgen, als „starkes Signal“ an die Bundesländer begrüßt.

Berlin | „Nur, wenn wir bei der ärztlichen Nachwuchsförderung schnell und entschlossen handeln, können wir verhindern, dass uns die in wenigen Jahren zu erwartende Ruhestandswelle unter Ärztinnen und Ärzten kalt erwischt“, sagte der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK) im Gespräch mit unserer Redaktion. Die BÄK-Statistik zeige eindeutig, „dass die Politik die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite