Veteranen, Politiker, Royals : 75 Jahre D-Day: Die Gedenkfeierlichkeiten in Bildern

Melvyn Dunn salutiert vor einem Mohnfeld in Erinnerung an seinen Vater, der im Zweiten Weltkrieg kämpfte.
Melvyn Dunn salutiert vor einem Mohnfeld in Erinnerung an seinen Vater, der im Zweiten Weltkrieg kämpfte.

In der Normandie wird an die Landung der Alliierten vor 75 Jahren erinnert.

von
06. Juni 2019, 17:40 Uhr

Colleville-sur-Mer | Am 6. Juni 1944 landeten die Soldaten der Allierten an der Küste der Normandie. Der sogenannte D-Day markiert den Auftakt der Befreiung Europas vom nationalsozialistischen Deutschland vom Westen her und den Beginn des Siegeszugs einer demokratischen Bewegung in aller Welt. Er steht aber auch für ein unmenschliches Blutvergießen, Zehntausende Tote und Verwundete.

Zum Gedenken reiste auch US-Präsident Donald Trump nach Nordfrankreich. Nach Queen Elizabeth II. redete ihm dort auch Amtskollege Macron bei einer Zeremonie ins Gewissen. Frankreichs Präsident erinnerte Trump an seine historische Verantwortung. "Amerika, lieber Präsident Trump, ist immer dann am größten, wenn es für die Freiheit der anderen gekämpft hat", sagte der 41-Jährige am Donnerstag auf dem US-Militärfriedhof Colleville-sur-Mer bei Bayeux. "Wir dürfen niemals aufhören, das Bündnis der freien Völker mit Leben zu erfüllen", so Macron weiter.

Die Gedenkfeierlichkeiten in Bildern:


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen