„Deutsche Staatsräson“ : 22 Millionen Euro: Bund investiert in Schutz jüdischer Einrichtungen

von 17. September 2020, 20:03 Uhr

svz+ Logo
Der Bund investiert in den Schutz jüdischer Einrichtungen. Eine entsprechende Vereinbarung sei am Mittwoch unterzeichnet worden.
Der Bund investiert in den Schutz jüdischer Einrichtungen. Eine entsprechende Vereinbarung sei am Mittwoch unterzeichnet worden.

Horst Seehofer teilte mit, es sei "deutsche Staatsräson", dass Jüdinnen und Juden in Deutschland sicher leben können.

Berlin | Der Bund stellt 22 Millionen Euro zusätzlich zum Schutz jüdischer Einrichtungen bereit. Das Geld ist für bauliche Schutzmaßnahmen vorgesehen, wie das Bundesinnenministerium und der Zentralrat der Juden in Deutschland am Donnerstag mitteilten. Eine entsprechende Vereinbarung sei am Mittwoch unterzeichnet worden. "Ziel ist es, die Sicherheitsmaßnahmen a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite