Banken und Sparkassen : Wissenswertes zu Premiumkonten

Bei einem Premiumkonto mit Pauschalpreis müssen Kunden für einzelne Service-Leistungen nicht extra zahlen.
Bei einem Premiumkonto mit Pauschalpreis müssen Kunden für einzelne Service-Leistungen nicht extra zahlen.

Kosten, Leistungen, Vorteile und Angebote: Wann sich ein Filialkonto mit Pauschalpreis lohnt

von
29. Juli 2018, 05:00 Uhr

Banken und Sparkassen haben nicht nur die Monatspreise der klassischen Filialkonten angehoben. Sie erhöhten die Einzelpreise für Überweisungen, Daueraufträge und Geldabheben. Oder nahmen Geld für die Nutzung des SB-Terminals.
 

Wenn der Pauschalpreis die Einzelpreise schlägt

Wer kein Online-Banking nutzt und den Service einer Filiale schätzt, fährt oft günstiger, wenn er auf das vermeintlich teurere Premiumkonto umsteigt. Mit dessen Pauschalpreis sind nämlich alle Service-Leistungen rund ums Girokonto abgegolten. Es spielt also keine Rolle, ob man beispielsweise eine Überweisung übers Internet macht, am SB-Drucker oder einen Beleg am Schalter abgibt.
 

Angebote

Aus der aktuellen Girokonten-Studie von biallo.de geht hervor: Gut 800 von rund 1300 überregionalen und regionalen Banken und Sparkassen haben in Deutschland ein solches Angebot. 580 davon konzentrieren sich auf das reine Konto mit all seinen Zahlungsfunktionen, der Rest packt eine Kreditkarte mit ins Paket, meist eine goldene.
 

Kosten ohne Kreditkarte

Premiumkonten ohne Kreditkarte kosten in Deutschland zwischen 4,50 und 19,00 Euro. Den günstigsten Preis berechnet die Sparkasse Rahden aus Nordrhein-Westfalen. Fast viermal so viel nimmt die bayerische Sparkasse Freyung-Grafenau. Der Durchschnittspreis beträgt 8,30 Euro.

Günstig sind die Kreissparkasse Melle und Diepholz mit 4,95 bis 6,95 Euro. Das Gleiche gilt für die Volksbanken Dammer Berge mit 6,99 und Lingen mit 7,40 Euro.

Kosten mit Kreditkarte

220 Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken haben entweder eine Standard-Kreditkarte oder eine in Gold in das Konto inkludiert. Das hat seinen Preis. 13,50 Euro kostet dieses im Schnitt. Aber auch hier gibt es von Bank zu Bank große Preisunterschiede. Aus Verbrauchersicht ist ein Konto sinnvoller, bei dem keine Kreditkarte enthalten ist. Wer sie möchte, kann sie für 25 bis 100 Euro – je nach Anbieter – jährlich dazubuchen. Ist sie eingeschlossen, zahlt man sie mit, auch wenn man sie gar nicht will oder braucht.
 

Vorteil Versicherungen

Eine goldene Kreditkarte lohnt sich. Das zeigt ein Blick in die Bedingungen des Versicherungspakets der Karte, die bei den regionalen Anbietern gleich gut sind. Die Reiserücktritts- und Reiseabbruchkosten-Policen springen dann ein, wenn die Reise gar nicht mit der Kreditkarte bezahlt wurde. Davon profitieren beispielsweise Familien, die eine teure Ferienwohnung von Privatleuten mieten, die nur eine Überweisung oder Barzahlung akzeptieren. Und der Auslandskrankenschutz kennt keine Altersbegrenzung. Das ist interessant für Menschen über 65 Jahre, die aufgrund ihres Alters keine Police bekommen oder nur zu einem höheren Preis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen