Altersdiskriminierung : WHO: Jeder Zweite voreingenommen gegen ältere Menschen

von 18. März 2021, 08:55 Uhr

svz+ Logo
Eine Senioren-Wandergruppe unterwegs auf dem Hohen Gras bei Kassel.
Eine Senioren-Wandergruppe unterwegs auf dem Hohen Gras bei Kassel.

Ein Drittel der über 65-Jährigen hat bereits Altersdiskriminierung erlebt. Die Folgen können für Betroffene erheblich sein, so die WHO. Doch auch junge Menschen müssen Stereotype erdulden.

Genève | Jeder zweite Erwachsene weltweit ist nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) voreingenommen gegen ältere Menschen. Das gehe aus einer Analyse mit 83.000 Befragten in 57 Ländern hervor, berichtet die WHO in einem großen Bericht über Altersdiskriminierung, den sie am Donnerstag vorlegte. Manchmal behinderten sich ältere Menschen auch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite