Wunschzettel in Himmelpfort : Weihnachtsmann und Christkind öffnen ihre Postfilialen

IMG_8003.JPG
1 von 23
Foto: Susan Ebel

Briefe von Kindern weltweit erreichen Himmelpfort.

von
16. November 2017, 20:45 Uhr

Statt in einem von Rentieren gezogenen Schlitten ist der Weihnachtsmann in einem Elektrofahrzeug angereist: Pünktlich zum Arbeitsantritt traf er am Donnerstag im Weihnachtspostamt im brandenburgischen Himmelpfort (Havelland) ein.

Unterstützt von 20 fleißigen Helfern will er bis zum dritten Advent Briefe von Kindern aus der ganzen Welt beantworten. Jedes Schreiben mit einem Absender erhalte eine Antwort, teilte die Deutsche Post mit. Bislang seien bereits rund 21.100 Wunschzettel angekommen, bis Weihnachten werde mit 281 000 gerechnet. Den weitesten Weg hatte in diesem Jahr bislang ein Schreiben aus Chile hinter sich.

 

Die Kinder schreiben oder malen, was sie sich vom Weihnachtsmann wünschen. Bei den Kleineren stehen an erster Stelle Knete zum Basteln, Bücher, Einhörner oder Bausteine. Die Größeren hoffen meist auf Smartphones und Tablet-Computer. Kinder und Erwachsene können den Weihnachtsmann und seine Helferinnen auch vor Ort besuchen und ihre Wunschzettel persönlich abgeben.

Das Brandenburger Postamt ist das größte der insgesamt sieben deutschen Weihnachtspostfilialen.

>> Wohin schicke ich meinen Wunschzettel? Hier gibt es die Antwort

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen