Fahrlässige Tötung : Vier Fußgänger in Berlin totgefahren - SUV-Fahrer angeklagt

von 25. März 2021, 16:57 Uhr

svz+ Logo
Mehr als zwei Jahre nach dem tödlichen SUV-Unfall mit vier Toten hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den 44-jährigen Fahrer erhoben.
Mehr als zwei Jahre nach dem tödlichen SUV-Unfall mit vier Toten hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den 44-jährigen Fahrer erhoben.

Der Fahrer des schweren Autos soll ungebremst in eine wartende Gruppe gerast sein. Ein epileptischer Anfall soll der Grund gewesen sein. Vier Menschen starben, es traf auch einen kleinen Jungen.

Berlin | Das schwere Auto riss mehrere Metallpoller aus dem Boden, rammte eine Ampel und überschlug sich mehrfach an der Kreuzung in der Berliner Innenstadt. Vier Fußgänger, die auf Grün warteten, hatten keine Chance mehr, sie starben. Das war am 6. September 2019. Anderthalb Jahre später hat die Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt nach langwierigen Ermitt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite