Schulter durchschossen : Unfall auf Schützenfest: 69-Jähriger von Kugel in Rücken getroffen

Immer wieder kommt es bei Schützenfesten bundesweit zu Unfällen.

Immer wieder kommt es bei Schützenfesten bundesweit zu Unfällen.

Auf einem Schützenfest in Baden-Württemberg ist ein Mann von einer Kugel getroffen. Die Kugel durchschlug seine Schulter.

svz.de von
20. Mai 2018, 15:06 Uhr

Eichstetten am Kaiserstuhl | Der Leiter eines Schießstands ist bei einem Schützenfest in Eichstetten am Kaiserstuhl angeschossen und schwer verletzt worden. Der 69-Jährige wollte nach Angaben der Polizei am Sonntagmittag Zielscheiben im Schießstand aufhängen. Aus der Waffe eines Teilnehmers an dem Wettkampfschießen löste sich währenddessen aus zunächst ungeklärter Ursache ein Schuss, der den Mann von hinten in die Schulter traf und sie durchschlug. 

Polizei geht von Unfall aus

Nach ersten Erkenntnissen hatte der 48 Jahre alte Schütze seine Langwaffe geladen und sich zu seiner Familie umgedreht, die hinter ihm stand. Dabei löste sich der Schuss. „Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gehen wir davon aus, dass kein Vorsatz vorlag", betonte ein Sprecher.

Die Polizei ermittelt wegen möglicher Körperverletzungsdelikte. Die Ermittlungen gestalten sich allerdings als schwierig, da die Beamten außer den Beteiligten keine Augenzeugen haben. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen