Auch Ausländer unter den Opfern? : Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko

Bei einem Musikfestival in Playa del Carmen in Mexiko sind nach Schüssen im Club „Blue Parrot“ mindestens fünf Menschen getötet worden. Unter den Opfern sollen auch Ausländer sein.

von
16. Januar 2017, 14:46 Uhr

Bei einem internationalen Musikfestival im beliebten Badeort Playa del Carmen in Mexiko sind mehrere Menschen getötet worden. Wie das Portal „La Jornada Maya“ unter Berufung auf Polizeiquellen berichtete, starben nach Schüssen im Club „Blue Parrot“ in der Nacht zum Montag mindestens fünf Menschen, zwölf wurden verletzt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Im Kurznachrichtendienst Twitter kursierende Videos zeigten weglaufende und am Boden kauernde Gäste. Wie Bild News zuerst vermeldete, sollen sich unter den Opfern auch drei Ausländer befinden.

Das BPM-Festival ist ein Elektro-Festival mit internationalen DJ's, das in der Nacht zum Montag endete. Es feierte dieses Jahr sein zehntes Jubiläum. Der Touristenort Playa del Carmen liegt an der Karibikküste im Bundesstaat Quintana Roo, 70 Kilometer südlich von Cancún.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen