zur Navigation springen

Urlaub und Sport verbinden : Spanien, Portugal, Griechenland: Trendziele für Golfreisen

vom

Erholung und ein bisschen den Schläger schwingen: Beim Golfurlaub lassen sich diese beide Dinge gut miteinander verknüpfen. Doch welche Regionen sind bei den Reisenden beliebt und warum?

svz.de von
erstellt am 11.Aug.2017 | 04:00 Uhr

Wohin zieht es Golfurlauber in diesem Jahr? Die Vorlieben unterscheiden sich gar nicht so sehr von denen anderer Touristen. Die meisten Golfer ziehe es gerade nach Spanien und Portugal, sagt Mario Schomann, Geschäftsführer von Golf Globe aus Hannover.

Golf Globe veranstaltet alle Golfreisen der Tui Deutschland und ihrer Marken. «Die beiden Ziele erleben eine Renaissance und werden sehr stark nachgefragt», hat Schomann festgestellt. Spanien und Portugal waren bereits im vergangenen Jahr bei Urlaubern sehr beliebt - ob Golfer oder nicht. Der Trend in Richtung Westeuropa setzt sich in dieser Saison fort.

Doch auch Griechenland - ohnehin ein Trendziel dieses Sommers - gewinnt bei Golfern wieder an Bedeutung. «Das Land wacht gerade aus seinem Dornröschenschlaf auf», sagt Schomann. Die Zahl der Golfplätze nehme zu. Und auch Italien sei bei Golfern im Kommen - vor allem die Region rund um die Toskana ist gefragt. «Das aber eher für Kurztrips und Wochenendreisen», sagt Schomann.

Sehr günstiger Golfurlaub ist trotz aller Kontroversen weiterhin in der Türkei möglich. Zehn Top-Plätze gibt es allein rund um Belek. «Das Land ist mit seiner hohen Hotelqualität und den preiswerten Angeboten ideal für Kurzentschlossene», empfiehlt Helen Schröder, Golfreise-Expertin bei Thomas Cook. Bei Kurzreisen sind natürlich auch die heimischen Golfplätze gefragt.

In den Wintermonaten zieht es manche Golfer in die Ferne. Mauritius und Südafrika sind dann zum Beispiel gefragte Ziele.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen