Schauspielerin : Senta Berger: MeToo-Debatte sollte geerdet werden

von 07. April 2021, 16:27 Uhr

svz+ Logo
Senta Berger am Rande der Dreharbeiten zu dem ARD-Drama 'Martha und Tommy'.
Senta Berger am Rande der Dreharbeiten zu dem ARD-Drama "Martha und Tommy".

Findet die MeToo-Debatte vor allem in den privilegierten Kreisen statt? Schauspielerin Senta Berger wünscht sich einen etwas anderen Fokus.

Hamburg | Die Schauspielerin Senta Berger vermisst in der MeToo-Debatte manchmal den Bezug zur Wirklichkeit. „Die Machtverhältnisse ändern sich, das Geschlechterverhältnis ändert sich“, sagte sie in einem Interview der Wochenzeitung „Die Zeit“. „Aber meiner Ansicht nach wird zu viel über die Sprache und Gendersternchen diskutiert und zu wenig über die realen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite