Hamburg : S-Bahnen nach Feuer am Hauptbahnhof verspätet

Rund 40 Feuerwehrleute sind im Einsatz.

von
19. Dezember 2017, 08:38 Uhr

Hamburg | Am Hamburger Hauptbahnhof ist am Dienstagmorgen ein Feuer in einem Bahnsteig-Kiosk ausgebrochen. Gleis 3 ist im Moment für Belüftungs- und Nachlöscharbeiten noch gesperrt. Die Gleise drei und vier wurden zeitweise gesperrt, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. S-Bahnen verspäteten sich nach Angaben der Deutschen Bahn um gut zehn Minuten. Die Züge fahren von den Gleisen eins, zwei und vier.

 

Die Feuerwehr Hamburg wurde Dienstagmorgen wegen eines Feuers gerufen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass etwa in der Mitte des Bahnsteigs aus einer geschlossenen Tür dichter Rauch hervorquoll. Die Tür wurde gewaltsam geöffnet. Die Einsatzkräfte fanden ein massives Feuer vor welches gelöscht werden konnte. Der Raum wird als Lagerraum für einen Back Shop benutzt. Es brannten Elektrogeräte (Kühltruhen und Kühlschränke) sowie Verpackungsmaterial.

Der Qualm war so intensiv, dass die komplette Sperrung des Hauptbahnhofs in Erwägung gezogen wurde. Der Einsatz des Rauchabzugs in der Bahnhofshalle und das Löschen durch die Feuerwehr machte das jedoch überflüssig. Um den dichten Rauch abzuleiten, öffneten die Einsatzkräfte große Lüftungsklappen im Dach des Bahnhofs. Messungen der Umluft im Bereich des Bahnhofs durch den Umweltdienst der Feuerwehr Hamburg ergaben keine erhöhte Belastung.

Verletzt wurde niemand. Rund 40 Feuerwehrleute rückten aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert