Nachbarschaftsstreit : Rückschnitt ohne Rücksicht? Nadelnde Kiefer beschäftigt BGH

von 19. März 2021, 15:52 Uhr

svz+ Logo
Ein Nachbarschaftsstreit um einen nadelnden Baum an der Grundstücksgrenze beschäftigt den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.
Ein Nachbarschaftsstreit um einen nadelnden Baum an der Grundstücksgrenze beschäftigt den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.

Ein Berliner Nachbarschaftsstreit um eine übergriffige Kiefer hat es bis vor den Bundesgerichtshof geschafft. Eigentlich dürfte der Leidtragende zur Astschere greifen. Aber was, wenn der Baum stirbt?

Karlsruhe | Eine ausladende Kiefer an der Grundstücksgrenze, ein von den Nadeln genervter Nachbar und ein gesetzlich verankertes Recht zur Selbsthilfe: Das sind die drei Dinge, die der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Streitfall aus Berlin unter einen Hut bringen muss. Darf der Nachbar die überhängenden Äste einfach abschneiden, selbst wenn der Baum deswegen e...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite