Verstöße gegen Corona-Regeln : Post stellt in Duisburger Sackgasse nicht direkt zu

von 01. Mai 2021, 13:17 Uhr

svz+ Logo
Wenn der Postmann gar nicht klingelt: Die Bewohner einer Sackgasse in Duisburg-Rheinhausen müssen ihre Sendungen seit Wochen in einer nahegelegenen Filiale abholen. Die Deutsche Post macht Gesundheitsbedenken geltend. (Symbolbild)
Wenn der Postmann gar nicht klingelt: Die Bewohner einer Sackgasse in Duisburg-Rheinhausen müssen ihre Sendungen seit Wochen in einer nahegelegenen Filiale abholen. Die Deutsche Post macht Gesundheitsbedenken geltend. (Symbolbild)

Die Deutsche Post fährt seit Wochen eine Straße in Duisburg nicht mehr an. Grund ist laut einer Sprecherin das distanzlose Verhalten vieler Anwohner - die Zusteller hätten sich gefährdet gefühlt.

Duisburg | Aus Sorge vor Corona-Infektionen stellt die Deutsche Post seit Wochen in einer Sackgasse in einem Duisburger Viertel keine Sendungen mehr in die Hausbriefkästen zu. Die Situation für Zusteller sei durch distanzloses Verhalten vieler Anwohner, die zumeist auch keine Masken trügen, nicht mehr tolerabel gewesen, sagte die Sprecherin der Deutschen Post...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite