ZeroG-Airbus : Party im Klub der Schwerelosigkeit

Einmal Schwerelosigkeit, bitte: Die Gäste des Partyflugs fliegen – wie die Esa-Astronauten – mit einem Airbus A300 Zero-G und befinden sich während der Reise mehrmals im freien Fall.
Einmal Schwerelosigkeit, bitte: Die Gäste des Partyflugs fliegen – wie die Esa-Astronauten – mit einem Airbus A300 Zero-G und befinden sich während der Reise mehrmals im freien Fall.

Mittwoch startet in Frankfurt ein Flug zum Feiern in der Schwerelosigkeit

von
05. Februar 2018, 20:55 Uhr

Am Mittwoch hebt in Frankfurt ein Flieger ab, in dem die Passagiere im weltweit ersten Klub der Schwerelosigkeit feiern können. In einem Airbus, in dem sonst Astronauten trainieren, legen weltbekannte DJs beim „World Club Dome Zero Gravity“ auf. Zum Partyflug mit gut fünf schwerelosen Minuten checken allerdings nur wenige ausgewählte Gäste ein.

Die Idee zu der besonderen Party hatte das Frankfurter Eventunternehmen BigCityBeats, das schon viele außergewöhnliche Feste organisierte – etwa auf Kreuzfahrtschiffen, in Zügen oder Stadien. „Seit wir einige einzigartige Dinge machen, fragt mich jeder: Wann fliegt ihr zum Mond?“, sagt Geschäftsführer Bernd Breiter. Das werde noch eine Weile dauern, „aber wir kommen ein kleines Stück näher“. Für die anstehende Mission entsteht „der kleinste Klub der Welt“ in einem ZeroG-Airbus, der sonst unter anderem von der Europäischen Raumfahrtbehörde Esa genutzt wird. An Bord sind auch die Esa-Astronauten Jean-François Clervoy aus Frankreich und Pedro Duque aus Spanien. „Das Gefühl der Schwerelosigkeit ist etwas Einzigartiges“, erklärt der Spanier Duque vor dem Partyflug. Am Mittwochmorgen startet der Airbus in Frankfurt zu einem rund vierstündigen Flug.

Über dem Atlantischen Ozean westlich von Frankreich geht es dann in die Schwerelosigkeit, allerdings immer nur für wenige Sekunden. Dort fliegt die Partymaschine nach Angaben des Veranstalters in eineinhalb Stunden 15 Parabelflüge. Dabei steigt der Flieger steil auf, um sich dann wie in einer Parabelform für einen kurzen Moment praktisch im freien Fall zu befinden. Bei diesen Flugmanövern herrscht jeweils für 22 Sekunden Schwerelosigkeit. Die Veranstalter versprechen bei 15 Parabelflügen fünfeinhalb schwerelose Minuten. Während dieser Zeit werden die DJs allerdings nicht auflegen.

Den Flug werden nur rund 50 Menschen antreten. Eintrittskarten konnten Fans weltweit gewinnen. Dazu mussten sie sich mit einem 20 Sekunden langen Video bewerben. 30 000 Menschen versuchten ihr Glück, aus denen schließlich 20 Gewinner aus allen Kontinenten ausgewählt wurden. „Wir haben die Vision, dass wir vielleicht die ganze Welt im kleinsten Klub der Welt vereinigen können“, sagt Partychef Breiter.

Die Partygäste werden laut einem Sprecher bereits heute in Frankfurt ankommen, um sich auf die Besonderheiten eines Flugs in der Schwerelosigkeit vorbereiten zu können. Am nächsten Tag wartet dann auf sie bei der Party am Himmel Musik von bekannten DJs wie dem Niederländer Armin van Buuren oder Steve Aoki aus den USA.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen