Nach Razzia in Heikendorf bei Kiel : Panzer in Villa: Bundeswehr half bei Instandsetzung

von 19. Mai 2021, 09:49 Uhr

svz+ Logo
Solingen 1985: Der Weltkriegspanzer „Panther“ auf Probefahrt. Die englische Zeitschrift „Wheels and Tracks“ berichtete darüber.
Solingen 1985: Der Weltkriegspanzer „Panther“ auf Probefahrt. Die englische Zeitschrift „Wheels and Tracks“ berichtete darüber.

Die Geschichte um den Panzer aus Heikendorf wird immer kurioser: Für 28.000 Euro hielten Soldaten der Bundeswehr den „Panther“ fahrbereit.

Der Staat hat den Panzer beschlagnahmt – aber auch bei der Überholung des Motors geholfen. Die Geschichte des „Panthers von Heikendorf“ wird immer verrückter: Wie das Verteidigungsministerium dem sh:z bestätigt, haben Experten der Bundeswehr den Weltkriegspanzer in der Privatsammlung eines Millionärs fahrbereit gehalten. Ob das legal war, ist fraglich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite