zur Navigation springen

Nach „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ : Neuer Erdogan-Song: „extra 3“ tritt nach

vom

Ein Jahr nach dem Eklat neckt die Satiresendung erneut. Am Donnerstagabend wird ein weiterer Erdogan-Song veröffentlicht.

svz.de von
erstellt am 23.Mär.2017 | 12:00 Uhr

Hamburg | Die Satiresendung „extra 3“ hat erneut ein Lied über den türkischen Präsidenten getextet. Ein Jahr nach ihrem Beitrag „Erdowie, Erdowo, Erdogan“, der damals einen Eklat auslöste, nimmt sich die Redaktion Recep Tayyip Erdogan noch einmal vor - nach Angaben des NDR wieder zur Musik von Nena. Diesmal gibt es zur Melodie von „99 Luftballons“ Textzeilen wie „Er will, dass Frau'n fünf Kinder kriegen. Klar, dass alle auf ihn fliegen“. Oder über die Journalisten in der Türkei: „Die werden erstmal eingelocht. Todesstrafe kommt dann noch.“ Zu sehen ist die Sendung am Donnerstag (23. März, 22.45 Uhr) im Ersten.

Die Stimmung zwischen Deutschland und der Türkei ist seit der Verhaftung des deutschen Journalisten Deniz Yücel auf einem neuen Tiefpunkt. Ärger gab es zuletzt auch wegen abgesagter Wahlkampfauftritte türkischer Minister in Deutschland und daraus resultierenden Nazi-Vergleichen seitens der Türkei. Die deutsche Satire-Landschaft beschäftigt sich besonders gern mit dem türkischen Machthaber. Zuletzt sorgte Jan Böhmermanns „Schmähkritik“ für einen Rechtsstreit mit Erdogan.

Vor einem Jahr (am 17. März), hatte das Satiremagazin des Norddeutschen Rundfunks zu Nenas Hit „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ das Vorgehen der türkischen Regierung gegen Medien, Demonstranten und Kurden satirisch zum Thema gemacht. Das türkische Außenministerium in Ankara bestellte daraufhin den deutschen Botschafter ein, um dagegen zu protestieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen