Silvester-Tweet : „Nafri“ und andere Abkürzungen: Sprechen Sie Polizei-Deutsch?

Nafri, Limo, Ladi – Polizisten nutzen nicht nur in Tweets gerne Abkürzungen. 21 Polizei-Begriffe, die Sie kennen sollten.

23-42973301_23-57889991_1390914520.JPG von
03. Januar 2017, 12:04 Uhr

Seit Neujahr weiß in Deutschland wohl jeder, was „Nafri“ heißt. Falls nicht: Es ist eine Polizei-Abkürzung für „nordafrikanische Intensivtäter“. Die Einsatzkräfte in Köln informierten in einem Tweet über die Lage am Hauptbahnhof. Kritiker werfen der Polizei deswegen nun Rassismus vor. Doch der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft (abgekürzt übrigens DPolG) Ernst G. Walter verteidigt die Bezeichnung „Nafri“. „Das ist lediglich eine Abkürzung für nordafrikanische Intensivtäter und ist keinesfalls rassistisch oder als Schimpfwort gemeint.“

Tatsächlich nutzt die Polizei zahlreiche Abkürzungen – und zwar nicht nur in Tweets. Es geht den Polizisten darum, sich in Kürze schnell austauschen zu können. Eine Übersicht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Noch mehr Abkürzungen sind auf www.polizeiabkuerzungen.de aufgelistet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen