Ratsvorsitzender der EKD : „Menschen Trost und Hoffnung geben“

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 02. April 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Erfreut über kreative Lösungen in der Krise: Heinrich Bedford-Strohm. Foto: dpa/Lino Mirgeler
Erfreut über kreative Lösungen in der Krise: Heinrich Bedford-Strohm. Foto: dpa/Lino Mirgeler

Noch bis zum Herbst ist er als Ratsvorsitzender der EKD das Gesicht des deutschen Protestantismus: Heinrich Bedford-Strohm, bayerischer Landesbischof und überzeugter Verfechter einer öffentlichen Theologie. Benjamin Lassiwe hat mit ihm gesprochen.

Bischof Bedford-Strohm, was bedeutet Ihnen der Gründonnerstag? Der Gründonnerstag ist der Tag, an dem Jesus die Gemeinschaft mit den Jüngern im Abendmahl gehabt hat und das Abendmahl eingesetzt hat. Deshalb ist der Gründonnerstag ein sehr bewegender Tag im Osterzyklus. Er weckt viele Gefühle: Das Gefühl der Gemeinschaft. Es gibt eine sehr bekannte Aben...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite