zur Navigation springen

Kommentar : Makabrer Fußball-Krimi

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Andreas Herholz über die Machenschaften der Fifa.

Szenen wie aus einem Hollywood-Film. Höchste Fußball-Funktionäre werden unmittelbar vor ihrem feierlichen Spitzentreffen in ihren Hotels verhaftet, in der Zentrale des Weltfußballverbandes die Akten auf den Kopf gestellt und Beweismaterial beschlagnahmt. Was Millionen Fußballfans lange befürchtet haben, droht sich jetzt zu bestätigen.

Und was macht der Fifa-Präsident? Er mimt den Unschuldigen. Mein Name ist Blatter, ich weiß von nichts! Ausgerechnet der Mann, der den Weltfußballverband wie kein anderer im Stile eines Diktators beherrscht, will nichts gewusst haben von dem Netz an Korruption, das die Ermittler jetzt offenlegen. Mögen sich die Funktionäre aus falscher Solidarität und einer Wagenburgmentalität heraus auch noch einmal hinter Blatter stellen und ihn als Präsident bestätigen: Seine Tage an der Spitze sind gezählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen