Emotionales Video : Livestreamer warnt: "Twitch ist ein gefährlicher Ort"

Der Streamer 'Yuber' rät in einem emotionalen Video davon ab, zu versuchen, bei Twitch berühmt zu werden.

Der Streamer "Yuber" rät in einem emotionalen Video davon ab, zu versuchen, bei Twitch berühmt zu werden.

Streamer Yuber zeigt in einem emotionalem Video, wie schwer es ist, bei Twitch berühmt zu werden. Er hat alles verloren.

von
31. Mai 2018, 17:55 Uhr

Hamburg | "Vom Tellerwäscher zum Millionär" – diese Redewendung klingt in den Ohren vieler Jugendliche altbacken. Heute sagen sie: "Vom Videospieler zum Millionär". Denn mit Videospielen lässt sich viel Geld verdienen. Besonders Streamer, also Leute, die im Internet Videos von sich beim Computerspielen veröffentlichen, scheffeln damit horrende Summen. Bekannte Vertreter dieser neuen Zunft sind Michael Grzesiek, genannt "Shroud", oder Richard Tyler Blevins, besser bekannt als "Ninja". Sie zeigen auf der Streaming-Plattform "Twitch" nahezu täglich ihr Können. Millionen junge und interessierte Leute schauen ihnen dabei zu, was Twitch mit Tantiemen und die Werbeindustrie mit Sponsoring-Verträgen honoriert.

Vollzeit-Streaming bei Twitch völlig umsonst?

Weniger bekannt in der Szene ist der 26-jährige Twitch-Streamer "Yuber". Er ist einer von mehr als zwei Millionen sogenannten Content-Creators bei Twitch. Drei Jahre lang versuchte er mit Computerspielen berühmt zu werden. In einem Video, das derzeit im Internet für viel Diskussionsstoff sorgt, sagt er: "Ich habe fünf Tage die Woche, sieben Stunden lang gestreamt." Er bezeichnet sich als Vollzeit-Streamer, hatte trotzdem aber einen Vollzeit-Job, denn berühmt geworden ist "Yuber" mit Streaming nicht. Bei Twitch, das zu Amazon gehört, hat er in drei Jahren "gerade einmal knapp 6000 Follower" erreicht. Zu wenig, um von Twitch "gehostet" zu werden, also etwa prominent auf der Twitch-Webseite platziert zu werden.

"Twitch ist ein gefährlicher Ort"

"Videospielen ist mein Leben", sagt "Yuber" in dem emotionalen Video, das mittlerweile bei Youtube über 600.000 Mal angeschaut worden ist (Stand 31.05.2018). Doch er sagt auch: "Twitch ist ein gefährlicher Ort, wenn man versucht damit berühmt zu werden." Er habe alles verloren: Freunde, Freundin, Job. In dem Video ist zu sehen, dass er in einem kleinen, unaufgeräumten Zimmer lebt.

"Verschwendet nicht eure Zeit beim Streamen"

Doch mit dem Video, das ein Freund von ihm bei Reddit veröffentlicht hat, versucht er nun Ordnung zu schaffen – vor allem in seinem Leben. "Ich hätte das nicht zulassen sollen." Viele Zuschauer sprechen ihm Mut zu, bedanken sich für "Yubers" Offenheit. Für all diejenigen, die sich als Streamer bei Twitch versuchen, hat "Yuber" einen Rat: "Verschwendet nicht eure Zeit beim Streamen. Geht raus, lebt euer Leben!"

Ist es wirklich möglich, mit Twitch Geld zu verdienen?

Eine Aufforderung, die offenbar bei vielen unbekannten Streamern einen Nerv getroffen hat. "Ist es wirklich möglich, mit Twitch Geld zu verdienen? Ist es möglich, mit Twitch berühmt zu werden", wird diskutiert. Für die meisten steht fest: Nein, zu viel ist vom Zufall und anderen Faktoren abhängig. 

Welche Faktoren das sind, weiß der frühere E-Sportler Daniel Luther, der schon die "World Series of Videogames" gewonnen hat. Besonderes folgende Dinge gehörten demnach dazu:

  • Authentisch sein und eine klare Strategie haben: Wofür soll mein Kanal stehen, bin ich eher ein Entertainer der Marke Klassenclown oder habe ich spielerisches Talent und kann darüber punkten?
  • Partnerschaften suchen: Partnerschaften, die in Netzwerken oder über persönliche Kontakte möglich sind, helfen enorm, um einen Bekanntheitsschub zu bekommen.

Luther empfiehlt Streamern aber, nicht ihr gesamtes Leben darauf auszurichten. Wichtig sei "ein solides Fundament, auch auf der Bildungsseite. Es gibt viele erfolgreiche Streamer, die neben ihrem Studium aktiv sind." Aber Luther, mittlerweile Projektleiter Digital beim ESB Marketing Netzwerk, schränkt ein: "Der Weg an die Spitze ist langwierig und mühsam."

Glück und Zufall

Laut E-Sport-Experte Luther sind die Faktoren Glück und Zufall nicht zu unterschätzen: "Ein Stream, ein glücklicher Moment, ein besonderes Spielerlebnis können deinen Stream auf Reddit und sonstigen Plattformen durch die Decke heben." Diesen Faktor scheint sich "Yuber" mit seinem emotionalen Rücktrittsvideo nun selbst geschaffen zu haben.

Wegen der Diskussionen um sein Video hat "Yuber" einen zweiten Clip – "ein Update" – veröffentlicht. Darin bedankt er sich zunächst für die Unterstützung, die er erhalten hat. Und er beschreibt, was für "unglaubliche Dinge" danach passiert sind. Er habe sich mit vielen Leute unterhalten und beschlossen, wieder bei Twitch zu streamen. Ausschlaggebend dafür seien auch Posts der berühmten Streamer "Markiplier" und "Ninja" gewesen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

"Yuber" kehrt zu Twitch zurück

Natürlich ist der Community die Ironie, dass "Yuber" mit dem Video, in dem er eigentlich seinen Abschied von Twitch verkünden wollte nun so viel Aufmerksamkeit generiert hat, dass Leute ihn wieder streamen sehen wollen, nicht verborgen geblieben. Einige Nutzer werfen ihm daher Kalkül vor, die meisten aber finden seine Videos authentisch und danken ihm für die ehrlichen Worte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen