Taiwan : Kranwagenfahrer nach Zugunglück mit 50 Toten in Haft

von 05. April 2021, 13:05 Uhr

svz+ Logo
Vor seiner Festnahme entschuldigte sich der Kranwagenfahrer unter Tränen bei den Angehörigen des Zugunglücks.
Vor seiner Festnahme entschuldigte sich der Kranwagenfahrer unter Tränen bei den Angehörigen des Zugunglücks.

Der Mann steht in Verdacht, die Handbremse nicht richtig angezogen zu haben, wodurch der Kranwagen einen Hang hinab auf die Gleise gerollt war. Ermittler prüfen parallel ein mögliches mechanisches Versagen.

Taipeh | Nach dem schwersten Zugunglück in Taiwan seit Jahrzehnten mit 50 Toten drehen sich die Ermittlungen um die Frage, wie ein Baufahrzeug auf die Schienen geraten konnte. Der Kranwagen-Fahrer wurde am Sonntag in Haft genommen. Unter Tränen entschuldigte sich der Mann bei den Familien der Opfer, ehe ihn die Polizei abführte. Mit mehr als 100 Kilomete...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite