Auf dem Schulweg : Kleiner Junge in Basel erstochen – 75-Jährige unter Verdacht

svz+ Logo
Kerzen und Blumen stehen in der Nähe des Tatorts.

Unbegreifliche Tat im schweizerischen Basel: Die Frau hat eingeräumt, dass sie das Kind angegriffen habe.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
21. März 2019, 19:43 Uhr

Basel | Ein siebenjähriger Junge ist auf dem Heimweg von der Schule in der Schweizer Grenzstadt Basel erstochen worden. Als mutmaßliche Täterin stellte sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft eine 75-jährige Fr...

sleBa | iEn nhirjirbegseeä Jeugn tis ufa dem ieemgHw onv rde Schuel ni der zcweerihS zeGttrnads sealB coreenhts wr.deon Asl hetcmußmial irtänTe teesltl cish cnha Agneanb dre wtatacasslafaSthtn eien ähj-5g7ier F.aur eSi baeh ads idnK ngniearg,fef aegts ei.s iDe aFru dewru feo,neemmsgtn ewi ied fcaswnatlahSttasat Besal eimtlti.te

Dei nheugVmenr tudaer am Nttgcmaiha hcon n,a gsate ein hreerSp.c uZ dme iMvto edr ziihwSerenc konetn eid Pziolei nohc eknei gnAebna n.ehamc hAcu awr säcnthuz un,rkla ob ied arFu den ieenlnK nt.enka

rihLnree eitfnd eetndbsul Kdin

erD eJgun wra cahn bAeagnn edr rrtmtElei enegg .1230 hrU fua med Wge hcan eusHa, sal re fau edr Setaßr ziltclphö hseneedicnetogr .edurw neEi hnrLieer bahe dsa whsrec rleteetvz niKd ue,nendfg dnu end toaNrtz t.eaalirrm rDe negJu sie im aurKasknhen rortoinepet wn,ored erab inewg treäsp an sneeni hercenws getnlnezeruV be.sertgno eiD ezilPoi uthces am itathagNmc ohcn nach eZugne rde .aTt

zur Startseite