zur Navigation springen

Internationales Wettessen : „Kiefer“ verspeist 70 Würstchen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Neuer Rekord beim 100. Hotdog-Wettessen in New York.

Die Teilnehmer stopfen und würgen, die Zuschauer johlen: Das traditionelle Hotdog-Wettessen in New York gehört fest zum US-Unabhängigkeitstag dazu. In diesem Jahr eroberte ein Kalifornier seinen Titel zurück - und stellte einen neuen Rekord auf. Der Serien-Champion Joey Chestnut hat beim 100. Hotdog-Wettessen im New Yorker Vergnügungspark Coney Island einen neuen Rekord aufgestellt. Der 32-jährige Kalifornier verschlang vor hunderten jubelnden und grölenden Zuschauern 70 Wurstbrötchen in 10 Minuten. Damit brach er seinen eigenen Rekord aus dem Jahr 2013, als er 69 Hotdogs in sich reingestopft hatte. Vor rund zwei Wochen war der Profi-Wettesser mit dem Spitznamen „Jaws“ (Kiefer) bei einer Test-Veranstaltung allerdings auch schon einmal auf 73,5 Hotdogs in 10 Minuten gekommen.

Seinen Titel hatte er im vergangenen Jahr nach acht Siegen in Folge an den ebenfalls aus Kalifornien stammenden Matt Stonie abgeben müssen. Stonie hatte da 62 Hotdogs in sich rein gestopft, Chestnut nur 60. Stonie landete diesmal mit 53 Stück abgeschlagen auf dem zweiten Rang.

Das Spektakel ist kein schöner Anblick: Die Teilnehmer stehen nebeneinander an einem langen Tisch und stopfen vor einem johlendem Publikum die Würste samt Brötchen mit beiden Händen in sich hinein.

Damit es leichter rutscht, dürfen sie das Brot in Wasser tauchen und etwas trinken.

Die Sieger 2016 gingen jeweils mit einer Prämie von 10 000 Dollar nach Hause.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen