Kriminalität : „Kamikaze“ - Münchner Raser wegen Mordes verurteilt

von 23. März 2021, 16:39 Uhr

svz+ Logo
Eine Mahnwache für den bei dem Raserunfall getöteten 14-Jährigen in München.
Eine Mahnwache für den bei dem Raserunfall getöteten 14-Jährigen in München.

Ein Autofahrer flieht vor der Polizei, rast in eine Gruppe Jugendlicher, ein 14-Jähriger stirbt. War das Mord? Dazu hat das Landgericht München I jetzt eine eindeutige Ansicht verkündet.

München | Es seien nur Sekunden gewesen, die über Leben und Tod entschieden, sagt die Vorsitzende Richterin Elisabeth Ehrl. Zehntelsekunden. Als der 14 Jahre alte Max am 15. November 2019 um kurz vor Mitternacht nach einer Party an einer Bushaltestelle auf die Fahrbahn trat, bedeutete das für ihn den Tod. Ein Auto erfasste ihn mit einer Geschwindigkeit von m...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite