Promi Big Brother 2019 : Janine gewinnt das Finale – Joey zum Trost zu "Dancing on Ice"

Janine Pink gewinnt 'Promi Big Brother'. Foto: Sat.1
Janine Pink gewinnt "Promi Big Brother". Foto: Sat.1

Janine gewinnt "Promi Big Brother 2019". Joey darf als Zweitplatzierter zu "Dancing on Ice". Das Finale zum Nachlesen.

von
23. August 2019, 21:32 Uhr

Berlin | 14 Tage landete verdoppelte Sat.1 seine Marktanteile mit Toastbrot, Ketchup und Verstopfung. Konnte der Sender all das im Finale noch einmal toppen? Wir haben mitgeschrieben.

Tobi, Joey, Marlene: Alle gerührt

Einstieg mit Gefühl: Nach einem Geschicklichkeitsspiel werden die Kandidaten mit Familienfotos belohnt. Tobi heult sofort los, als er ein Bild von seinem Patenkind in Händen hält – der „Liebe meines Lebens“, wie er selbst es nennt. Unheimlich. Joey weint auch und spricht sogar einen Heiratsantrag in Richtung seines Fotos. Es ist nicht ganz klar zu erkennen, wen er meint – entweder seine Freundin Ramona oder einen der Hunde auf ihrem Schoß. Das Schmierenstück der Rührung ist nicht leicht zu unterbieten, aber Marlene Lufen ist dann eben doch ein Profi. Die Moderatorin gewinnt den Tränen ihrer Show-Krokodile noch eine „ganz tolle Botschaft“ ab: „Familie ist wichtig.“ Würg.

Joey, Tobi und der Murmelbock

Nicht alles ist schlecht bei Sat.1. Eine liebevolle Sequenz fasst noch einmal die Dreiecksbeziehung von Tobi, Janine und dem sich ständig dazu drängelnden Joey zusammen. Mal wünschen die Männer sich gegenseitig den Sieg, mal planen sie ein gemeinsames Oktoberfest und immer wieder kuscheln und herzen sie sich Händchen haltend. Im nächsten Einspieler wird der zärtliche Humor dann gleich wieder zerstört. Als wären die realen Kandidaten nicht scheußlich genug, legt Sat.1 Theresias Herbert einen fiktiven Off-Ton in die Schnauze. Im inneren Monolog outet das Kuscheltier sich als notgeiler Murmelbock, der einfach jeden bespringen will – sein eigenartiges Frauchen, Chris und sogar Ginger Wollersheim.

Die Erste geht: Theresia ist raus

Nach 90 Minuten wird die erste Entscheidung verkündet: Theresia hat am wenigsten Anrufe bekommen und verlässt das Camp. Vor den perversen Fantasien ihres Kuscheltiers dürfte das Publikum damit sicher sein. Das falsche Pathos geht weiter. Nachdem die Finalisten zwei Wochen lang an ihrer Pose als gutmütige Einfaltspinsel und sensible Verrückte gefeilt haben, behauptet die Big-Brother-Stimme nun: "Ihr habt euer öffentliches Image abgelegt und der Welt den Menschen gezeigt, der sich dahinter verbirgt." Was ist das? Die ironische Brechung der Ironie, von der das Trash-TV sonst lebt? Oder doch nur das plumpe Anbiedern, nach dem es klingt? Wenn man Jochen Schropp danach Theresias "großartige Persönlichkeit" loben hört und dann noch einmal ihre gesammelten Heulanfälle sieht, möchte man jedenfalls auch weinen.

Sehnsucht nach der Kotzfrucht: Tobi ist raus

Man mag von den Dschungelprüfungen halten, was man will. Aber einen Becher Kotzfrucht zu schlucken, ist eine Leistung und macht auch optisch was her. Von der Duell-Arena bei "Promi Big Brother" hat dagegen keiner was, ausgenommen die Kandidaten, die für ein paar Minuten der Agonie im Camp entkommen. Im Finale falten Joey, Tobi und Janine Liegestühle und schrauben Einweckgläser auf, die Jochen Schropp beharrlich als Konserven bezeichnet. Am Ende müssen die drei den Bismarck-Hering, über dessen Gestank sie klagen, nicht mal in den Mund nehmen. Jeder langweiligen Sekunde ist anzusehen, dass sie nur die Zeit zum nächsten Rauswurf überbrückt. Überraschenderweise trifft es Tobi.

Janine lutscht Kräuterbutter und gewinnt

In der letzten halben Stunde des Finales motivieren alle Beteiligten das Publikum, noch einmal die Hotline anzurufen: Joey und Janine mit flammenden Reden, Jochen und Marlene mit notariell beglaubigten Statistiken, nach denen die Abstimmung superknapp ist. Vor allem üben die Kandidaten sich in der hohen Kunst des Reality-TV: die gähnende Leere der letzten Live-Schalte füllen. Janine füllt dabei vor allem sich selbst, stippt Bananen in Nutella und lutscht wechselweise Wassereis und Kräuterbutter. Joey arbeitet mit äußerster Anspannung daran, nicht doch noch was Intelligentes zu sagen und damit in letzter Minute seine Marke zu schädigen. Um 23.27 Uhr erlöst Sat.1 die zwei mit der Entscheidung: Mit 53,2 Prozent der Anrufer gewinnt Janine. Joey verlässt unter Tränen das Haus, und diesmal glaubt man sie ihm. 100.000 Euro futsch. Da kann man schon mal weinen. Zum Trost darf er mit seiner Freundin zur nächsten Staffel von "Dancing on Ice".

Mehr Trash-TV

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen