zur Navigation springen

Eher für kühle Sommer bekannt : Hitzerekord in San Francisco: mehr als 41 Grad

vom

Normalerweise ist es in den Sommermonaten in der Westküstenmetropole oft kühl und neblig. Nun gab es einen Hitzerekord. Am Freitag wurden in der Stadtmitte 41,1 Grad gemessen.

svz.de von
erstellt am 02.Sep.2017 | 12:45 Uhr

Die oft neblig-kalte Westküstenmetropole San Francisco hat einen neuen Hitzerekord erlebt. Am Freitag wurden in der Stadtmitte 41,1 Grad gemessen, der vorherige Rekord lag im Juni 2000 bei 39,4 Grad. Seit 1874 werden in der Region Messungen vorgenommen.

«Rekord-Hitze heute!!!», schrieb der Wetterdienst auf Twitter und stellte einen Vergleich mit dem kalifornischen Death Valley (Tal des Todes) an. Dort sei das Thermometer am Freitag nur etwas höher auf 46,6 Grad angestiegen.

Das Death Valley hat den Weltrekord für den heißesten Platz der Erde inne. Am 10. Juli 1913 wurden dort 56,7 Grad registriert. San Francisco ist dagegen für gewöhnlich kühle Sommer bekannt. Kalter Nebel, der vom Pazifik hereinzieht, drückt die Temperaturen oft auf unter 20 Grad. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen