zur Navigation springen

Drei Fussgänger in Heidelberg verletzt : Heidelberger Polizei schießt auf Mann

vom
Aus der Onlineredaktion

Nach der Fahrt in eine Menschenmenge stoppten Beamte den Fahrzeugführer

svz.de von
erstellt am 25.Feb.2017 | 20:05 Uhr

Ein Autofahrer hat auf einem Platz in Heidelberg am Samstagnachmittag mehrere Fußgänger angefahren und ist mit einem Messer bewaffnet geflüchtet. Polizisten stoppten den Mann etwa 150 Meter entfernt und schossen auf ihn, wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Autofahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Drei Fußgänger wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Anhaltspunkte für einen terroristischen Hintergrund gab es nach Angaben der Polizei zunächst nicht.

Das Auto war am Bismarckplatz, einem Hauptverkehrsplatz der Stadt am Eingang zur Fußgängerzone, von der Straße auf einen Fußgängerbereich gefahren. Die Opfer wurden direkt vor einem Geschäft angefahren. Der Platz mit Straßenbahn- und Bushaltestellen ist stark belebt. Am frühen Abend war der Ort des Geschehens weiterhin abgesperrt. Beamte der Spurensicherung untersuchten den schwarzen Wagen.

+++ Update 22 Uhr: Der verdächtige 35-jährige Täter ist deutscher Staatsbürger und mittlerweile notoperiert worden. Der schwer verletzte Passant, ein 73-jähriger, ist seinen Verletzungen erlegen. Die leicht verletzten anderen Passanten konnten inzwischen aus der ärztlichen Behandlung entlassen werden. +++

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen