zur Navigation springen

BPM-Festival in Playa del Carmen : Fünf Tote nach Schüssen auf Musikfestival in Mexiko

vom

Vier Männer und eine Frau sterben bei einem Schusswechsel zwischen zwei Männern. Das Motiv war zunächst unklar.

svz.de von
erstellt am 16.Jan.2017 | 20:19 Uhr

Playa del Carmen | Auf einem Musikfestival im Badeort Playa del Carmen in Mexiko sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Bei einem Schusswechsel zwischen zwei Männern im Strandclub „Blue Parrot“ seien in der Nacht zum Montag vier Männer erschossen worden, sagte der Generalstaatsanwalt des Bundesstaats Quintana Roo, Miguel Ángel Pech Cen. Eine Frau sei gestürzt und später ihren Verletzungen erlegen. Auf Videos war zu sehen, wie Gäste davonliefen oder am Boden Schutz suchten.

Bei den Erschossenen handelte es sich demnach um zwei Kanadier, einen Italiener und einen Kolumbianer. Die Nationalität der Frau war zunächst unklar. Bei drei der Toten handelte es sich um Sicherheitsleute des Events. 15 Menschen wurden bei dem Angriff verletzt. Auch unter den Verletzten sollen Ausländer sein. Das Motiv war zunächst unklar. Ein Bewaffneter wollte wohl den Club betreten und wurde von einem anderen Mann gestoppt, sagte Generalstaatsanwalt Pech Cen. Dann hätten die Männer das Feuer aufeinander eröffnet. Drei Verdächtige wurden festgenommen.

Das BPM-Festival ist ein Elektro-Festival mit internationalen DJs, das in der Nacht zum Montag endete. Es feierte dieses Jahr sein zehntes Jubiläum. „Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Opfern dieses tragischen Vorfalls und deren Familien“, schrieben die Organisatoren des Festivals auf Facebook.

Der Touristenort Playa del Carmen ist bei Mexikanern und Ausländern gleichermaßen beliebt. Er liegt an der Karibikküste 70 Kilometer südlich von Cancún im Bundesstaat Quintana Roo. Die Region gilt als recht sicher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert