Paket an Hipp entschärft : Ermittler vermuten Serientäter bei explosiven Postsendungen

von 19. Februar 2021, 16:26 Uhr

svz+ Logo
Die Firmenzentrale des Babynahrungherstellers Hipp im bayerischen Pfaffenhofen.
Die Firmenzentrale des Babynahrungherstellers Hipp im bayerischen Pfaffenhofen.

Die Angriffe auf drei Lebensmittelfirmen mit explosiven Sendungen gehen wohl auf das Konto eines Täters oder mehrerer. Die Ermittlungen laufen unter Hochdruck - auch um Schlimmeres zu verhindern.

Neckarsulm | Nach den drei Angriffen auf Lebensmittelfirmen im Südwesten und in Bayern suchen die Ermittler mit riesigem Personalaufwand den oder die Täter. Sie schließen nicht gänzlich aus, dass weitere explosive Postsendungen folgen - auch wenn sie es für wenig wahrscheinlich halten. 100 Beamte untersuchen die mutmaßlich zusammenhängenden Fälle. Während be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite