Remake oder Fortsetzung? : Emily Blunt singt: Was taugt „Mary Poppins‘ Rückkehr“?

von 19. Dezember 2018, 00:01 Uhr

svz+ Logo
„Mary Poppins‘ Rückkehr“: Jack (lin-Manuel Miranda), Annabel (Pixie Davies), Georgie (Joel Dawson), John (Nathanael Saleh) und Mary Poppins (Emily Blunt). Foto: Jay Maidment/Disney
„Mary Poppins‘ Rückkehr“: Jack (lin-Manuel Miranda), Annabel (Pixie Davies), Georgie (Joel Dawson), John (Nathanael Saleh) und Mary Poppins (Emily Blunt). Foto: Jay Maidment/Disney

Ein halbes Jahrhundert nach dem Original kommt „Mary Poppins‘ Rückkehr“ ins Kino. Für wen lohnt sich die Fortsetzung?

Berlin | „Mary Poppins“ wurde 1964 zum klassischen Filmmusical. Mit einem Abstand von 54 Jahren kommt nun die Fortsetzung in die Kinos. Starttermin ist der 20. Dezember. (Fakten zum Film: Wie viele Oscars holte Mary Poppins 1964?) Wer ist Mary Poppins? Zum ersten Mal schwebte Mary Poppins 1964 auf die Leinwand: Das magische Kindermädchen segelte am Regen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite