Welterbe in Gefahr : Elbvertiefung: Naturschützer bangen ums Wattenmeer

Kay Müller von 04. Juni 2019, 11:55 Uhr

svz+ Logo
Die Naturschützer befürchten, dass die ausgebaggerten Sedimente, die an der südlichen Grenze des Nationalparks eingelagert werden sollen, den Tidestrom verändern könnten.

Die Naturschützer befürchten, dass die ausgebaggerten Sedimente, die an der südlichen Grenze des Nationalparks eingelagert werden sollen, den Tidestrom verändern könnten. 

Naturschützer fürchten um den Status des Wattenmeeres als Weltnaturerbe. Der Grund: Die geplante Elbvertiefung.

Kiel | Es ist offiziell noch nicht mal zehn Jahre alt, da fürchten Naturschützer schon um den Status des Wattenmeers als Weltnaturerbe. Die Umweltverbände Naturschutzbund Deutschland (Nabu), Schutzstation Wattenmeer, Verein Jordsand und Bündnis Naturschutz in Dithmarschen haben sich mit einem Brief an das Welterbe-Komitee der Unesco gewandt. Darin drücken si...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite