Jüngster Verschwörungs-Hype : Die Wahrheit über Morgellonen am Corona-Teststäbchen

von 31. März 2021, 10:31 Uhr

svz+ Logo
Arbeit in einer Corona-Schnelltest-Station in einem umfunktionierten Büro einer Apotheke in Berlin.
Arbeit in einer Corona-Schnelltest-Station in einem umfunktionierten Büro einer Apotheke in Berlin.

Scheinbar zappeln wurmartige Gebilde über Corona-Teststäbchen. Die Verschwörungsgemeinde ist sich sicher: Das sind Morgellonen, die sich unter der Haut einnisten können. Natürlich ist es ganz anders.

Berlin | Als wichtige Waffen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus gelten medizinische Masken und Antigen-Schnelltests. Wer sie nutzt, fühlt sich in der Regel besser geschützt gegen die unsichtbaren Erreger. Doch jetzt sorgt ein neuer Mythos für Wirbel: Sind Masken und Tests etwa verunreinigt oder gar verseucht? Unter Verschwörungserzählern erlebt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite