Grüne Woche Berlin : Die Besucher-Typen der IGW

Die Internationale Grüne Woche öffnet bis zum 24. Januar die Tore.
1 von 2

Die Internationale Grüne Woche öffnet bis zum 24. Januar die Tore.

Tausende Besucher zählt jedes Jahr die Grüne Woche in Berlin - darunter sind Wissbegierige, Flanierer, Sammler - Welcher Besucher-Typ sind Sie?

von
16. Januar 2016, 14:53 Uhr

Mehrere Tausend Menschen strömen täglich durch die MV-Länderhalle der Grünen Woche. Während die einen ihren Jagdtrieb ausleben, versuchen die anderen den Messebesuch einfach nur zu genießen. Hier sind sechs Besucher-Typen.

Der Verkoster

Der Verkoster kauft nichts, was er nicht kennt. Mit knurrendem Magen zieht er durch die Halle., tritt an jeden Stand heran, an dem es etwas zu essen gibt. Ob Wurst, Fisch oder Brot – ganz egal. Der Verkoster hat Hunger, der Verkoster will probieren. Schließlich hat er für die Grüne Woche Eintritt bezahlt und das Geld muss zurück in die Kasse – nicht als Scheine oder Münzen, sondern indem er satt die Messe verlässt.

Der Sammler

Der Sammler hat seine Tarnung am ersten Stand, an dem es etwas umsonst gibt, bereits aufgegeben. Langsam schleicht er sich an Kugelschreiber und Bonbons heran und füllt so nach und nach seine Taschen. Doch es gibt verschiedene Typen von Sammlern. Da wäre der Besitzgierige. Er kommt an den Stand und packt alles ein, ohne hinzuschauen oder ein Wort zu sagen. Der Zurückhaltende hingegen tritt zaghaft an den Stand heran und fragt mit gesenkter Stimme, ob er einen Kugelschreiber haben darf. Augenkontakt Fehleranzeige. Als dritter Sammler-Typ gibt es den Hartnäckigen. In regelmäßigen Abständen kommt er an den Stand zurück, steckt sich immer mal wieder etwas ein – in der Hoffnung, dass der Standbetreiber sein Gesicht bereits vergessen hat.

Der Flanierer

Ein klassisches Merkmal des Flanierers ist, dass er Zeit hat – viel Zeit. Volle Hallen stören ihn nicht. In gemächlichem Tempo schlendert er an die Stände vorbei, schaut sich alles genau an. Der Messebesuch ist für ihn wie ein Sonntagsspaziergang.

Der Wissbegierige

Er will es genau wissen. Wo kann man den günstigsten Urlaub buchen? Welche Inhaltsstoffe stecken in der Wurst? Gibt es den Baumkuchen auch im Supermarkt zu kaufen? Der Wissbegierige ist ein Menschenfreund – und er redet gerne, mit Ausstellern und mit anderen Besuchern.

Der Nörgler

Er wollte nie auf diese Messe. Wurde aber mitgeschleppt. Deshalb hat er sich zum Ziel gesetzt zu nörgeln. Es ist im zu voll, die Gerüche stören ihn – und auch sonst waren seine Erwartungen ganz anders. Nie wieder besucht er die Grüne Woche – bis zum nächsten Jahr zumindest. Schließlich brauch er das Event – zum Nörgeln.

Der Flirterer

Hier ein Augenkontakt, da ein nettes Grinsen. Für den Flirterer ist die Grüne Woche eine Partnerbörse. Überall, wo Frischfleisch auf zwei Beinen geht, läuft ihm das Wasser im Mund zusammen. Dass er ab und an auch mal eine Abfuhr bekommt, stört ihn nicht. Er probiert sein Glück einfach erneut – Erfolgsversprechend!

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen