Davos : Deutlich mehr Todesopfer durch Lawinen in der Schweiz

von 31. März 2021, 09:55 Uhr

svz+ Logo
Ein Lawinenabgang in Andermatt. (Archivbild)
Ein Lawinenabgang in Andermatt. (Archivbild)

Die Schweiz zählt für den vergangenen Winter deutlich mehr Lawinenabgänge - und insgesamt 27 Todesopfer. Woran kann das liegen?

Davos Dorf | In der Schweiz sind im vergangenen Winter mehr Menschen von Lawinen erfasst worden als im Durchschnitt der vergangenen 20 Jahre. Es gab doppelt so viele Lawinen mit Personenbeteiligung, insgesamt 215, wie das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) in Davos berichtete. Neuschneemengen und Schneehöhen hätten auch über dem Durchschnitt gelege...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite