zur Navigation springen

Ab nächster Woche : Der neue Fünfziger

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Ab nächster Woche kommt der neue 50-Euro-Schein in Umlauf

Europas Verbraucher müssen sich an einen weiteren neuen Geldschein gewöhnen: Der überarbeitete 50-Euro-Schein wird vom nächsten Dienstag, dem 4. April an in Umlauf gebracht. Heute  wurde er in Rostock von Arno Bäcker vorgestellt, dem Präsidenten der Hauptverwaltung der Deutschen
Bundesbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Damit bekommt die zweite Euro-Generation seit Einführung des gemeinsamen Bargelds im Jahr 2002 erneut Zuwachs. Fünfer , Zehner und Zwanziger haben Europas Notenbanken bereits mit neuen Sicherheitsmerkmalen eingeführt.

dpa_1894fa00090e5d3e kopie

Auffälligste Neuerung beim Fünfziger: Ein Porträtfenster, das durchsichtig wird, wenn man den Schein gegen das Licht hält. Dann wird ein Bildnis der griechischen Mythengestalt Europa sichtbar, der Namensgeberin der neuen Banknoten-Serie: „Europa-Serie“. Zudem ändert der als glänzende Zahl aufgedruckte Wert „Fünfzig“ auf der Vorderseite beim Kippen des Scheins die Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau. Motive und Grundfarbe der Banknote bleiben gleich: Der Fünfziger behält seine Mischung aus Orange und Braun.Die neuen Sicherheitsmerkmale sollen Kriminellen das Handwerk erschweren – vor allem beim Fünfziger, denn er ist mit Abstand die am häufigsten gefälschte Euro-Note. In Deutschland waren im vergangenen Jahr sechs von zehn Euro-Blüten Fünfziger: 61 Prozent von 82 150 gefälschten Scheinen. Besonders schwer tun sich Fälscher nach bisheriger Erfahrung der Währungshüter mit dem Porträtfenster, das es auch beim neuen Zwanziger gibt. 5,4 Milliarden Stück des neuen Fünfzigers wollen Europas Notenbanken im ersten Schritt über Geldautomaten, Bankschalter und Ladenkassen unters Volk bringen. „Wir gehen davon aus, dass die erforderlichen Umstellungsarbeiten bis zum Erstausgabetag abgeschlossen sind“, sagte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele kürzlich. Banken und Handel hatten in den vergangenen Monaten Gelegenheit, Geräte und Personal auf die neuen 50-Euro-Scheine einzustellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen