zur Navigation springen

Bei Verona in Italien : Bus geht in Flammen auf - 16 Tote

vom

An Bord waren Schüler eines ungarischen Gymnasiums. Der Bus war auf dem Rückweg aus Frankreich in die Heimat.

svz.de von
erstellt am 21.Jan.2017 | 09:59 Uhr

Verona | Bei einem schweren Busunfall auf der Autobahn 4 nahe der italienischen Stadt Verona sind nach Angaben der Feuerwehr 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Menschen seien verletzt worden, teilten die Einsatzkräfte am Samstagmorgen auf Twitter mit.

Der Bus mit etwa 50 vorwiegend jungen Menschen an Bord ging in Flammen auf, nachdem er gegen einen Leitungsmast geprallt war, wie Ansa berichtete. An Bord des Busses seien Schüler eines Budapester Gymnasiums gewesen, sagte der Sprecher des ungarischen Außenministeriums, Tamas Menczer, Samstagfrüh im staatlichen ungarischen Fernsehsender M1. „Die Lage ist schwerwiegend“, sagte er lediglich. Nach Menczers Angaben waren bis zu 60 Menschen in dem Bus.

Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto hat seine Anteilnahme für die Opfer ausgedrückt. Die ungarische Regierung werde sämtliche Kosten für den Heimtransport der Überlebenden sowie die Reisekosten jener Eltern übernehmen, die sich nach Verona begeben wollten, sagte Szijjarto am Samstagvormittag auf einer Pressekonferenz in Budapest.

Zu den Verletzten sagte er, eine Person befinde sich im Krankenhaus im künstlichen Koma, 12 weitere erlitten demnach schwere und 13 weitere leichte Verletzungen.

In dem Unglücksbus befanden sich Schüler und Lehrer des Budapester Szinyei-Merse-Gymnasiums, wie das Portal „index.hu“ unter Berufung auf Angehörige berichtete. Die Schülergruppe war auf dem Rückweg von einem Skikurs in Frankreich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen