Berlin : Bundestag beerdigt „Einheitswippe“

dpa_149118001a4346f0

Grund sind Befürchtungen um ausufernde Kosten des bisherigen Bauvorhabens

svz.de von
13. April 2016, 21:00 Uhr

Berlin Das 2007 vom Bundestag beschlossene Berliner Freiheits- und Einheitsdenkmal zur Erinnerung an friedliche Revolution und deutsche Wiedervereinigung wird es in der bisher geplanten Form nicht geben. Gestern kippte der Haushaltsauschuss des Bundestags das Denkmal-Projekt einstimmig, wie der SPD-Bundestagsabgeordnete Swen Schulz  bestätigte.

Immer wieder wurde das Projekt, eine ursprünglich von der Berliner Choreografin Sasha Waltz konzipierte und von den Architekten Johannes Milla und Sebastian Letz weiterentwickelte gigantische begehbare „Bürgerwippe“ auf dem Berliner Schlossplatz, verschoben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen