Johns Hopkins-Universität : Bereits mehr als drei Millionen Corona-Tote weltweit

von 17. April 2021, 13:33 Uhr

svz+ Logo
Mitarbeiter des Friedhofs und Angehörige tragen den Sarg einer an Covid-19 verstorben Frau auf dem Inahuma-Friedhof in Rio de Janeiro.
Mitarbeiter des Friedhofs und Angehörige tragen den Sarg einer an Covid-19 verstorben Frau auf dem Inahuma-Friedhof in Rio de Janeiro.

Eine Million zusätzliche Tote weltweit in einem Vierteljahr mit Schicksalsschlägen und trauernden Angehörigen hinter jedem einzelnen Toten. Und die Corona-Pandemie breitet sich weiter rasant aus.

Washington | Seit Beginn der Corona-Pandemie sind weltweit bereits mehr als drei Millionen Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Das ging aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Damit stieg die Zahl der global bekannten Corona-Todesfälle innerhalb von rund drei Monaten von zwei auf drei Millionen an. Weltweit gab es bislang...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite