Laufende Ermittlungen : Auf dem Weg nach Hause? Sea-Watch-Kapitänin Rackete hat Italien verlassen

Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete hat Italien verlassen.
Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete hat Italien verlassen.

Nähere Angaben, wohin Carola Rackete nun genau reisen wird, machte eine Sprecherin der Hilfsorganisation nicht.

von
19. Juli 2019, 11:14 Uhr

Rom | Die deutsche Kapitänin Carola Rackete hat Italien nach Angaben der Hilfsorganisation Sea-Watch verlassen. Eine Sprecherin sagte der Deutschen Presse-Agentur am Freitag, es sei unklar, ob Rackete nach Deutschland aufgebrochen sei oder woandershin. Nähere Angaben sollte es aus Sicherheitsgründen nicht geben. Zunächst hatte die Sprecherin gesagt, Rackete sei ihres Wissens in Deutschland.

Die 31-Jährige, die in Hambühren im Landkreis Celle aufwuchs, war mit dem Schiff "Sea-Watch 3" mit Dutzenden Migranten an Bord unerlaubt in italienische Gewässer und den Hafen von Lampedusa gefahren. Gegen sie wird in Italien unter anderem wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung ermittelt. Am Donnerstag hatte Rackete sich noch einmal den Fragen der Staatsanwaltschaft gestellt.

Salvini: "Verwöhnte deutsche Kommunistin"

Italiens rechter Innenminister Matteo Salvini erklärte am Freitag, er könne es nicht erwarten, "diese verwöhnte deutsche Kommunistin auszuweisen und sie nach Hause zu schicken". Rackete hat gegen Salvini wegen Beleidigungen im Netz eine Verleumdungsklage eingereicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen