Ein Angebot des medienhaus nord

Kollegen äußern sich Nach Verbot von „Layla“: So reagiert die deutsche Musikszene

Von Jakob Patzke | 14.07.2022, 12:00 Uhr

Weil der Songtext sexistisch sei, haben das Kiliani-Volksfest in Würzburg und die Kirmes in Düsseldorf den Partyhit „Layla“ von DJ Robin und Schürze verbannt. Von den Ballermann-Kollegen erhalten die Musiker volle Rückendeckung, aus der Rapszene gibt es sowohl solidarische als auch mahnende Worte.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf svz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 8,90 €/Monat