Ein Angebot des medienhaus nord

Fynn Kliemanns Kreativhof in Existenznot Nach dem Masken-Ärger: Zu Besuch im Altmetall-Utopia Kliemannsland

Von Dirk Fisser und Ankea Janßen | 25.06.2022, 18:46 Uhr | Update am 28.06.2022

Sein Leben zerstört, zehn Jahre Arbeit kaputt. Fynn Kliemann ist wütend und dennoch fest entschlossen. Sein Kliemannsland in Niedersachsen will der nach reichlich Ärger um Corona-Masken in die Kritik geratene Influencer retten. Zu Besuch an einem Ort, an dem angeblich jeder sein darf, wie er will.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden