Ein Angebot des medienhaus nord

Berlin DDR-Wachturm für Mauer-Gedenkstätte

Von Alexander Riedel | 25.06.2016, 08:00 Uhr

Die Berliner Mauer-Gedenkstätte hat jetzt einen original erhaltenen DDR-Wachturm in ihrem Bestand.

Zur Sammlung der Gedenkstätte Berliner Mauer gehört nun auch ein DDR-Wachturm. Gestern wurde der Beobachtungsturm BT6 mit einem Schwertransport vom früheren NVA-Truppenübungsplatz Nitzow/Havelberg in Sachsen-Anhalt nach Berlin gebracht, wie der Verein Berliner Unterwelten und die Stiftung Berliner Mauer mitteilten. Im Lapidarium der Gedenkstelle, wo wichtige Objekte und Relikte der Mauer aufbewahrt werden, soll er in Zukunft für Fachbesucher zugänglich sein.

Der in sieben Teile zerlegte Turm traf auf vier Schwertransportern teils unter Polizeibegleitung in Berlin ein. Die achteckige Turmkanzel mit einem Durchmesser von etwa vier Metern und die sechs Turmringe mit einem Gewicht von jeweils 800 bis 1000 Kilogramm wurden zunächst zwischengelagert, bevor sie in die Gedenkstätte Berliner Mauer kommen.

Ein Mitglied der Vereins Berliner Unterwelten hatte bei seinem Wehrdienst in Havelsberg vom geplanten Abriss des Turms erfahren und sich für seinen Erhalt eingesetzt.